Was tun im Trauerfall?

Ein Trauerfall – was nun?

Kommt es zu einem Trauerfall im privaten Umfeld, muss zunächst ein Arzt verständigt werden. Ob Sie sich lieber an Ihren Hausarzt oder einen Notarzt wenden, bleibt Ihnen überlassen. Um einen Totenschein ausstellen zu können, benötigt der Arzt zum Identitätsabgleich den Ausweis des Verstorbenen. Halten Sie diesen also bitte bereit, damit der Arzt den Verstorbenen zur Überführung freigeben kann.

Ist dies geschehen, empfehlen wir Ihnen, mit unserem Haus Kontakt aufzunehmen. Unter der Nummer 04209 – 12 35 sind wir Tag und Nacht für Sie erreichbar. Wir wissen, was zu tun ist, und planen mit Ihnen das weitere Vorgehen. Bei der Planung der Trauerfeier und auch sonst richtet sich der Umfang unseres Einsatzes natürlich ausschließlich nach Ihren individuellen Wünschen und Bedürfnissen.

Um Sie bei der Abwicklung der anfallenden bürokratischen Formalitäten bestmöglich unterstützen zu können, benötigen wir die folgenden Dokumente:

  • vom Arzt ausgestellter Totenschein
  • Personalausweis des Verstorbenen
  • Rentenanpassungsbescheid (letzter Stand, aktueller Stand)
  • Mitgliedskarte der Krankenkasse (Versicherungskarte/Chipkarte)
  • ggf. Versicherungspolicen (Lebens- bzw. Sterbeversicherungen)
  • ggf. Grabdokumente (Urkunde über Nutzungsrecht an einer vorhandenen Familien- oder Wahlgrabstätte)
  • Bei Ledigen: die Geburtsurkunde
  • Bei Verheirateten: die Heiratsurkunde
  • Bei Verwitweten: die Heiratsurkunde und die Sterbeurkunde des verstorbenen Ehepartners
  • Bei Geschiedenen: die Heiratsurkunde und das Scheidungsurteil

Sollten Sie eines oder mehrere der genannten Dokumente nicht auffinden können, helfen wir Ihnen selbstverständlich gerne bei der Beschaffung.